Home
NavigationLoginRegistrierenFAQMapMitgliederlisteSucheForen-Übersicht


 Das YPVS- Erklärung,Funktion,Bauteile,Einstellung und mehr

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 15831
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.08.2008 15:36    Das YPVS- Erklärung,Funktion,Bauteile,Einstellung und mehr Antworten mit ZitatNach oben

Hallo zusammen,

es tauchen immer wieder viele Fragen auf die das YPVS betreffen.
Dazu soll dieser Beitrag dienen indem hoffentlich alle Fragen verständlich erklärt werden.

Der Beitrag wird von mir in den nächsten Tagen erweitert,den bekomme ich nicht an einem Tag fertig Wink

Hinweise und Ideen nehme ich gerne an und auf.



Das YPVS


Erklärung und Ursprung:

Von Yamaha kam 1983 als Weiterentwicklung der RD 350LC die RD 350 YPVS. Das aus dem Rennsport stammende YPVS (Yamaha Power Valve System) verhalf dem kleinen Zweitaktmotor zu serienmäßigen 59, später auch 63 PS .
Das YPVS-System verstellt über eine Walze (Valve) die Höhe des Auslasskanals und damit die effektive Verdichtung des Motors. Der Auslassquerschnitt wird der jeweils anliegenden Motordrehzahl angepasst, wodurch die Leistungscharakteristik erheblich weicher wird und schon bei niedrigeren Drehzahlen ein hohes Drehmoment erzeugt wird, was die Maschine einfacher fahrbar macht.

Gleichzeitig kann die mögliche Spitzenleistung gesteigert werden. Mit steigender Drehzahl wird die Höhe des Auslasskanals vergrößert, was das Drehmomentmaximum in höhere Drehzahlen verschiebt und durch eine Senkung der effektiven Verdichtung den Motor „freier“ drehen lässt.


Bauteile:


- Eine linke und eine rechte Powervalve (PV)
- Verbindungsstück
- Einstellgerät (am linken Zylinder in Fahrtrichtung gesehen)
- Servomotor und 2 Züge
- YPVS-Regeleinheit (unter der Sitzbank)



Das YPVS arbeitet stufenlos und drehzahlabhängig.


Einstellung des YPVS:

Nun geht es ans "Eingemachte" Wink .
Die Einstellung des YPVS ist eigentlich relativ einfach, leider ist das System von Yamaha nicht ganz genau gebaut worden, die Tücke steckt im Detail. Stabil ist das System,wartungsfreundlich hingegen weniger.

Das YPVS soll also eingestellt werden.

Der Motor der RD ist abgekühlt,beide Auspuffe sind abgeschraubt. Der Deckel am YPVS-Einstellgerät ist entfernt.
Mit einer Taschenlampe leuchtet man in den Auslass des Zylinders und überprüft die PV auf Schäden (den Kolben natürlich auch).
Beide PV müssen jetzt voll auf offen stehen und den Auslass voll freigeben. Es darf keine überstehende Kante von der PV sichtbar sein,mit dem Finger bis in die Laufbuchse gefühlt darf auch hier keine Kante fühlbar sein. Die PV muss bis in den Zylinder frei und offen stehen.


Das Verbindungsstück zwischen den PV ist oft ausgeleiert bzw. locker. So dreht oft nur die linke und fest angesteuerte PV während die rechte PV irgendwie noch so halb mitläuft.

Auch sind häufig die kleinen halbmondförmigen Haltebleche verschlissen die das Lager im Zylindersitz halten sollen. Diese Haltebleche arbeiten sich auch sehr gerne in die Nut des Lagers ein. Wird hier nicht genau auf Verschleiss geachtet nehmen alle Bauteile schaden.


Wenn die PV den Auslass voll freigibt steht sie genau richtig. Dazu muss man am YPVS-Einstellstück am linken Zylinder die Einstellschrauben der Züge verdrehen. Beide zuvor lockern.

Wenn man nun am rechten Rahmendreieck das Plastik entfernt kann man auf den Servomotor blicken. Darin eingehängt sind die 2 Züge zum Einstellgerät. Macht man nun den Motor an und dreht ihn hoch kann man am Drehzahlmesser und Servomotor erkennen wann der Servomotor bei welcher Drehzahl die PV aufzieht. Bei/Ab 6000 Umdrehungen sollte der Servomotor anfangen zu zucken.


Kurzfassung für einen Funktions-Test und zum Funktions-Verständnisses


Wenn man am linken Zylinder die runde Aluabdeckung abschraubt, sieht man darunter schon das sich drehende Einstellstück des YPVS. Da sind die beiden Züge drin eingehängt die oben an der Servomotor gehen. Der Servomotor sitzt rechts oben unterm Tank, genau hinter der schwarzen dreieckigen Plastik-Verkleidung am Rahmendreieck.
Auf dem Servomotor sind die Zahlen 1 und 2 (für die Züge), die sollen dann am Einstellstück auch so eingehängt werden. Deswegen sind auf dem Gehäuse des Einstellstücks auch die 1 und 2 zu finden.

Wenn die Züge richtig angeschlossen sind (man kann die auch vertauschen und dann hat der Motor keine Leistung oberhalb 6000), dann bleibt nur noch zu kontrollieren ob

- das Einstellstück und somit die PV (Power Valve) richtig öffnet/schliesst
- und ob das mittig sitzende Verbindungsstück (sitzt genau zwischen den Zylindern und nimmt die rechte Valve mit weil nicht direkt angesteuert!) auch gut genug klemmt bzw. fest genug zugeschraubt ist.

Das wäre es schon erstmal .

Und ob das YPVS eingestellt werden muss (richtiges Öffnen/Schliessen wegen den Steuerzeiten des Zylinders) erkennt man am Besten, wenn man beide Pötte abschraubt und mit ner Taschlampe in den Auslass leuchtet. Nur so erkennt man, ob die PV den Auslass 100%ig öffnet.....denn das muss sie. Steht sie nur ein wenig auf zu dann kostet das Leistung. Denn dann gibt sie den Auslaßquerschnitt nicht 100%ig frei, und das stört mit jedem mm die Leistungsentfaltung!!


Kontrolle im Stand:

Mal auf 6000 drehen und beobachten ob die PV zuckt/mit dem Öffnen beginnt. Bei ca. 8500 sollte sie voll offen stehen. Voll offen sollte sie auch stehen,wenn die RD aus ist. Also Pötte ab und kontrollieren. Nach Motor AUS gehen beiden Valve in die "Voll Offen Stellung

_________________
ImageImageImage


Zuletzt bearbeitet von Holliheitzer am 16.11.2018 10:51, insgesamt 18-mal bearbeitet

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 15831
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.08.2008 17:09    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hier ein Zylinder mit bearbeiteter PV ,ganz offen aber noch nicht fertig bearbeitet. Hinten erkennt man die Zylinderlaufbuchse,die ist etwas braun rostig. Die maximale Öffnung der (rostigen ) Kante der Laufbuchse muss dann mit der PV fluchten. Erst dann ist die PV korrekt eingestellt und voll offen!!
_________________
ImageImageImage


Zuletzt bearbeitet von Holliheitzer am 16.11.2018 10:54, insgesamt 8-mal bearbeitet

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 15831
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.08.2008 17:15    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ein fertig aufgebautes und bearbeitetes PowerValve (PV) mit allen Bestandteilen. So in der Art hätte das Yamaha eigentlich verbauen sollen.
Viele RD´s leiden ja an nur max. 45PS auf dem Hinterrad,hier am YPVS bleibt einiges hängen.
Man kann die PV ruhig sehr sorgfältig polieren mit z.B. einem Fächerschleifer (Baumarkt) denn somit erschwert man es den Verbrennungsrückständen sich hier wieder schnell anzusiedeln Wink .

Man kann auch noch mehr Material an ihr wegfräsen ohne Probleme zu bekommen. Vor allem mittig wo die lange Verbindungsschraube sitzt. Das aber nur bei dickeren Tuningsmaßhamen, der "Hubbel" in der Mitte ist überflüssig.

_________________
ImageImageImage


Zuletzt bearbeitet von Holliheitzer am 10.11.2018 09:44, insgesamt 7-mal bearbeitet

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 15831
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.08.2008 17:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ein Blick auf das Verbindungsstück. Die schwarz gummierte Hälfte löst sich irgendwann mal auf,das Hartgummi zerbröselt unter den meist schwergängigen PV´s, dann bekommt die rechte Seite immer mehr Luft und dreht sich kaum noch mit.
_________________
ImageImageImage


Zuletzt bearbeitet von Holliheitzer am 16.11.2018 10:54, insgesamt 8-mal bearbeitet

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 15831
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.08.2008 17:50    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hier ein Bild in den Zylinder auf die voll geöffnete Power Valve.
_________________
ImageImageImage

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 15831
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.08.2008 18:11    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Noch
_________________
ImageImageImage


Zuletzt bearbeitet von Holliheitzer am 16.11.2018 10:53, insgesamt 2-mal bearbeitet

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 15831
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.08.2008 18:20    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hier ein Bild einer einzellnen PV.
_________________
ImageImageImage


Zuletzt bearbeitet von Holliheitzer am 16.11.2018 10:53, insgesamt 10-mal bearbeitet

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
WBM




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 21.09.2004
Beiträge: 353
Wohnort: Guntersblum


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.08.2008 19:51    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Tach

Klasse Beitrag...sauber, und vor allen Dingen sehr ausführlich und toll mit Bildern unterlegt.

Zwei kleine Anliegen:

Wo wir beim Thema sind.....könnte ich das Bild des Auslaßes verwenden?
bräuchte es für meinen Auspuff Beitrag.

Wäre es möglich das du eine Abwicklung von den RD Zylindern anfertigst....das wäre sehr Interessant und wichtig um etwas "Rumzurechnen"

Ich habe leider keine Möglichkeit dazu....müßte meinen Motor zerlegen.....das muß aber nicht sein Smile

Gruß Thomas

_________________
RD geht gut, GT geht besser
<BR>GT 750
<BR>GT 500
<BR>RD 350 1WW
<BR>Kawa A7A Drehschieber
Yamaha Jog R
DKW 502

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 15831
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.08.2008 20:21    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Bilder kannste haben Thomas ,wenn Du noch mehr brauchst oder was Spezielles auch kein Problem,sach mir bescheid Wink .
Mit ner Abwicklung habe ich dagegen ein Problem,gibt es sowas nicht schon fertig??

Gruss Holli

_________________
ImageImageImage

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Miltzi




Geschlecht:
Alter: 46
Anmeldungsdatum: 15.07.2007
Beiträge: 403
Wohnort: Sauerland


blank.gif

BeitragVerfasst am: 22.08.2008 20:33    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Auch ich kann mich dem Vorredner nur anschlissen,sehr gut gemachter Bericht mit guten Bildern.Weiter so.

Miltzi

_________________
Wer bis zum Hals in der Scheisse steckt,sollte nicht den Kopf hängen lassen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
WBM




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 21.09.2004
Beiträge: 353
Wohnort: Guntersblum


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.08.2008 20:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Tach

Holger....noch nicht gesehen im Forum. Das andere sind einfach nur Zeichnungen mit Höhen und Breiten Angaben......unbrauchbar für unsere Zwecke.

Eine Abwicklung ist doch kein Hexenwerk....Papierrolle in Buchse gesteckt, mit Klebeband etwas fixiert, mit Bleistift über die Kanäle fahren und die Höhen und Breiten einfach einzeichnen.

Die "natürlichen" Konturen sind einfach besser als irgendwelche Quadrate auf einem Stück Papier. Mir gehts um die mittleren Flächen der Spül u. des Auslaßkanals/Kanäle.

Möche dir aber auch keine unötige Arbeit zumuten...aber besser wäre das Smile

Gruß Thomas

PS: Laß dich doch mal im Chat blicken zum schwätzen...geht besser u. schneller wie hier

_________________
RD geht gut, GT geht besser
<BR>GT 750
<BR>GT 500
<BR>RD 350 1WW
<BR>Kawa A7A Drehschieber
Yamaha Jog R
DKW 502

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 15831
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.08.2008 21:01    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ja, so kann ich das morgen mal tun. Für heute reichts mir,hab den ganzen Tach sozusagen dran gesessen.
Chat kommt morgen mal Wink

Gruss Holli

_________________
ImageImageImage

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
StVOnix





Alter: 55
Anmeldungsdatum: 21.03.2007
Beiträge: 8193
Wohnort: 26676 Barßel


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.08.2008 21:38    Re: Das YPVS- Erklärung,Funktion,Bauteile,Einstellung und me Antworten mit ZitatNach oben

« Holliheitzer » hat folgendes geschrieben:

Bevor man den Zündschlüssel auf ON dreht ist die Stellung der PV auf voll offen.


Ich hab es selber noch nicht überprüft, vor'm Einstellen habe ich die Walze immer erstmal arbeiten lassen.
Bist du sicher, dass sie vor dem Drehen des Schlüssels voll offen steht? Wenn man den Motor ausschaltet, also im Standgas, ist sie doch geschlossen.

Aber guter Beitrag. Steckt ein Haufen Arbeit drin. Und gute Bilder von blitzblanken Teilen. Wink

Ach ja - noch 'ne Frage:
Hast du, oder jemand anderes, Erfahrung damit, was man macht, wenn die tragenden Flächen der Walze am Verbindungsstück rund geschlagen sind? Ich hatte mal versucht, das mit Powerknete zu modellieren. Hat aber nicht lange gehalten.

Gruß
Rene

_________________
moin

Das Leben ist wie eine Ketchupflasche - erst kommt nichts und dann alles auf einmal.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenYahoo MessengerSkype Name    
Low-Rider




Geschlecht:
Alter: 38
Anmeldungsdatum: 01.04.2006
Beiträge: 362
Wohnort: Karlsruhe


germany.gif

BeitragVerfasst am: 23.08.2008 09:15    Re: Das YPVS- Erklärung,Funktion,Bauteile,Einstellung und me Antworten mit ZitatNach oben

« StVOnix » hat folgendes geschrieben:
« Holliheitzer » hat folgendes geschrieben:

Bevor man den Zündschlüssel auf ON dreht ist die Stellung der PV auf voll offen.


Ich hab es selber noch nicht überprüft, vor'm Einstellen habe ich die Walze immer erstmal arbeiten lassen.
Bist du sicher, dass sie vor dem Drehen des Schlüssels voll offen steht? Wenn man den Motor ausschaltet, also im Standgas, ist sie doch geschlossen.


meine auch dass es umgekehrt ist. bei zündung dann auf-zu-auf, und beim starten wird dann wieder geschlossen - oder?

ich muss aber auch jedes mal wieder überlegen...

ansonsten wirklich ein sehr schöner und v.a. hilfreicher beitrag.

_________________
Image

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 15831
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 23.08.2008 12:13    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Auch ich muss mich immer wieder erstmal "eindenken". Ich werde nachher in der Garage mal am Umbau spielen und es genau beobachten.
Es ist so wie mit vielen Klamotten aus dem Leben-man benutzt es zwar häufig aber wenn man mal danach gefragt wird kommt man ins Grübeln Wink

Aber ansonsten Jungs, was kann ich noch mit in den Beitrag reinnehmen?
Mir fällt momentan nichts mehr ein.

Daten der Abnutzung/Lagersitze könnte ich noch einfügen...hmmmm....hab ich sowas?? Wieviel mm macht eine PV eigentlich zu wenn sie korrekt arbeitet?


Gruss Holli

_________________
ImageImageImage

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

33962 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Designed for Trushkin.net

Converted by U.K. Forumimages
Supportet by OrionMods.de
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0545s (PHP: 87% - SQL: 13%) | SQL queries: 21 | GZIP disabled | Debug on ]