Home
NavigationLoginRegistrierenFAQMapMitgliederlisteSucheForen-Übersicht


 Zylinderdichtungen ersetzen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
MichaelZH




Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 30.11.2018
Beiträge: 41
Wohnort: Wiesendangen


switzerland.gif

BeitragVerfasst am: 23.12.2018 13:22    Zylinderdichtungen ersetzen Antworten mit ZitatNach oben

Hallo zusammen

Bei meiner RD350LC ist eine Kopfdichtung aus Aluminium verbaut. Was mich nun wundert, ist, dass diese dreilagig ist. Ist das so original oder wurde da irgendwie «improvisiert»? Auf jeden Fall war dort nach außen und innen keine Undichtigkeit zu sehen. Die Schrauben sehen noch aus wie neu.

Allerdings waren die Schrauben unten «angerostet» - könnte dort evtl. Kühlwasser eingedrungen sein? Dort war eine «flexible» Dichtung (weiß nicht wie das Material heißt).

In einem Artikel habe ich etwas von Althena-Zylinderkopfdichtung gelesen, die zusätzlich mit Gasket Cement behandelt wurde. Es sei nötig, nach kurzem warmlaufen lassen des Motors, die Schrauben noch einmal nachzuziehen, weil sich die Dichtung setzt.

Welchen Ersatz könnt Ihr mir empfehlen für die Kopf- und Fußdichtung?

Bei 2takte habe ich einen Motordichtsatz gesehen für Euro 38,50. Taugt der was?

Vielen Dank im Voraus,
Michael

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
RedBaron




Geschlecht:
Alter: 24
Anmeldungsdatum: 21.07.2016
Beiträge: 40
Wohnort: Achern


germany.gif

BeitragVerfasst am: 23.12.2018 15:32    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hey Michael,

die originale Kopfdichtung ist auch dreilagig und mit einer Art Lack schwarz lackiert.
Die Athena Dichtungen funktionieren auch wenn alles noch schön plan ist, aber die origianlen sind die besseren. Gibts bei Horst Meise: http://www.yamahaklassikerteile.de/

Alternativ kann man die alte Dichtung auch nach der Holli Methode mit Kunstharzlack neu lackieren. Fahre ich selbst mit 2 Lagen sogar nur und das hält auch.
Ich mache es so, dass ich zuerst die Kopfschrauben anziehe und dann erst die Fußmuttern.

Die Fußdichtung ist eine normale Papierdichtung mit original 0,5mm Dicke, hier kann man etwas variieren um die Quetschkante zu optimieren.
Dass sich an den Stehbolzen etwas Rost über die Jahre bildet, ist normal. Kühlwasser kommt da aber sicher keines dran, sieht man auch wenn man sich die Zylinder/Wasserkanäle anschaut. Falschluft wird aber gezogen, wenn sie undicht sind!
Ansonsten wie du gesagt hast, einmal warmfahren und nachziehen.

MfG
Flo

_________________
MfG Flo

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Speed Freak 89






Anmeldungsdatum: 29.08.2016
Beiträge: 384


austria.gif

BeitragVerfasst am: 23.12.2018 16:29    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Kopfdichtung nimm original. Die genannte Beschichtung ist Gummi (NBR oder Viton) und sorgt für die Feinabdichtung.
Wenn man die Dichtung einmal löst bleibt ein Teil der Beschichtung an den zu dichtenden Bauteilen kleben.

Die Lackmethode... Sagen wir einmal ist nichts für mich. Mag aber funktionieren weil der Lack ebenfalls die Feinabdichtung übernimmt.

Billige Nachbaudichtungen haben halt eine ebenso billige Beschichtung.


Fußdichtung:
http://forum.rd350lc.de/viewtopic.php?t=27151&postdays=0&postorder=asc&start=0
Bei Interesse meld dich per PN, hab noch eine herumliegen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
MichaelZH




Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 30.11.2018
Beiträge: 41
Wohnort: Wiesendangen


switzerland.gif

BeitragVerfasst am: 23.12.2018 17:09    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@Flo
Für Horst Meise hatte ich auch schon an anderer Stelle Empfehlungen gelesen. Allerdings finde ich auf seiner Homepage keine Details und in seinem eBay Shop ganze 13 Artikel – darunter keine Dichtungen – für die RD350LC YPVS. Oder suche ich falsch?

Die Holli-Methode klingt interessant. Wäre eine Alternative für die Kopfdichtung.

@Speed Freak
Hast eine PN.


Edit
Ich wollte gerade mal im Downloadbereich nach der Vorlage für die Fußdichtung schauen. Bekomme dann die Anzeige: Dieser Downloadbereich besitzt keine Kategorien. Unter FAQ finde ich leider keinen Hinweis, welche Voraussetzungen ich für die Nutzung des Downloadbereichs erfüllen muss.

Michael


Zuletzt bearbeitet von MichaelZH am 23.12.2018 19:53, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Matt21




Geschlecht:
Alter: 41
Anmeldungsdatum: 27.09.2015
Beiträge: 1220
Wohnort: Lüneburg


germany.gif

BeitragVerfasst am: 23.12.2018 17:43    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi,

Bei Horst Meise am besten anrufen.
Die Kopfdichtung hat er im Regelfall da.

_________________
Gruß Matthias

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 16257
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 23.12.2018 18:08    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Kodi und Fußdichtung hat er da, kosten ca. 63 incl. Märchensteuer + Versand . Ich hab gerade ne 441 Euro Bestellung von ihm erhalten.
Kodi ist original Yamaha.....wo ich das Mittelteil weglasse (dann 2-telig Wink ) und die Fußdichtungen sind sehr gute Replikas. Die origin. Fußdichtungen waren ihm von Yamaha zu teuer geworden, er lässt selbst welche herstellen. Da kennt der Horst nix. Das schon länger und die habe ich schon öfters verbaut. Alles gut.

Wenn du bei hm bestellst, dann eventuell auch mal an später denken. Also Liste machen und ALLES an Bauteilen durchgehen im Kopf.

Zum stöbern empfehle ich Yambits. Was man eigentlich nicht braucht bzw. auf der Liste hat, fällt einem da bei ca. 20 Seiten an Teilen garantiert ins Auge Wink .


Holli

_________________
ImageImageImage

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
DRIVER 27




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 07.12.2006
Beiträge: 491


germany.gif

BeitragVerfasst am: 23.12.2018 19:25    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:


Bei meiner RD350LC ist eine Kopfdichtung aus Aluminium verbaut.
hallo, die originalkopfdichtungen sind aus stahlblech 2x dünn 1x etwas dicker --mitte-driver#27

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
StVOnix





Alter: 56
Anmeldungsdatum: 21.03.2007
Beiträge: 8275
Wohnort: 26676 Barßel


germany.gif

BeitragVerfasst am: 23.12.2018 19:40    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« MichaelZH » hat folgendes geschrieben:
@Flo – Für Horst Meise hatte ich auch schon an anderer Stelle Empfehlungen gelesen. Allerdings finde ich auf seiner Homepage keine Details und in seinem eBay Shop ganze 13 Artikel – darunter keine Dichtungen – für die RD350LC YPVS. Oder suche ich falsch?

Rufe ihn einfach an, und sag ihm, was du brauchst. Eigentlich hat er fast alles. Ist eben noch ein Kaufmann vom alten Schlag, und die Internetgeschichten liegen ihm nicht so.

Gruß
Rene

_________________
moin

Das Leben ist wie eine Ketchupflasche - erst kommt nichts und dann alles auf einmal.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenYahoo MessengerSkype Name    
MichaelZH




Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 30.11.2018
Beiträge: 41
Wohnort: Wiesendangen


switzerland.gif

BeitragVerfasst am: 24.12.2018 13:35    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Vielen Dank für die für mich wirklich hilfreichen Tipps.

Zwischenzeitzeitlich bin ich an die Teileliste von Hort Meise gekommen. Dort finde ich sicher einen großen Teil meines Ersatzteilbedarfs, der noch weiter anwächst. Gabel, Bremsen und Vergaser habe ich bisher noch gar nicht angefasst, da wird noch Einiges hinzukommen. Werde meine Excelliste weiter ergänzen und mich Stück für Stück in die einzelnen Themen einlesen und hier dazu sicher weiter um Rat fragen.

Bei genauer Betrachtung ist die Kopfdichtung meiner RD natürlich aus Stahlblech - also original – und nicht wie ich annahm aus Alu. Sie lässt sich wohl mit Aceton reinigen – Viton ist darin löslich. Über alles Weitere entscheide ich, wenn ich den Zustand besser beurteilen kann. Evtl. versuche ich die Beschichtungen zu erneuern. Mal schauen, was die weitere Recherche ergeben wird.

Die Vorlage für die Fußdichtung habe ich nunmehr auch herunterladen können und sogar noch ein Stück Abil-Dichtung mit 0,5 mm in meinem Keller gefunden. Daran werde ich mich zunächst einmal selbst versuchen. Auf notwendige Modifikationen der Vorlage, um die Schwachstellen auszumerzen, wurde in einem anderen Thread ja bereits hingewiesen.

Also herzlichen Dank nochmals für die bisherige Unterstützung bei meinem Projekt und allen ein geruhsames Weihnachtsfest.

Michael

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

33962 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Designed for Trushkin.net

Converted by U.K. Forumimages
Supportet by OrionMods.de
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0745s (PHP: 83% - SQL: 17%) | SQL queries: 22 | GZIP disabled | Debug on ]