Home
NavigationLoginRegistrierenFAQMapMitgliederlisteSucheForen-Übersicht


 Adapter R1/R6 Bremssattel

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 17332
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 31.08.2021 12:32    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

So müsste der aussehen...LC Gabel....ist ja gleich mit 31k.
Adapter vom Nigel.....in Alu.

Holli

Image

_________________
ImageImage

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
georg_horn




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 21.09.2006
Beiträge: 2622
Wohnort: Koblenz


germany.gif

BeitragVerfasst am: 31.08.2021 13:46    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Daher geht es hier wirklich nicht um Sinn oder Unsinn, sondern nur um Zahlen Daten Fakten.

Was kann man technisch anbauen und wie müssen die Adapter dazu aussehen.

Ist halt meine Meinung dazu, die ich mir erlaubte kundzutun, ich hab ja auch extra zweimal imho dazugeschrieben. Wink

Aber ich verstehe echt nicht ganz dein Problem. Wenn Du Maschbauer bist und dein Kumpel Tüv-Ingenieuer (also vermutlich ja auch Maschbauer oder sowas) und wenn er sagt die gleichen Adapter aus Stahl anstatt aus Alu würde er eintragen, dann besorgt euch doch die Aluadapter und baut sie aus Stahl nach oder lasst sie bauen. Vielleicht könnt ihr sogar eine Kleinserie auflegen.

Zitat:
Das ist echt nicht böse gemeint aber all diese posts lenken vom eigentlichen Thema ab.

Fortschritt und Wissenschaft leben immer von Diskussion und Infragestellen von Dingen, die andere als alternativlos darstellen. Wink

_________________
Gruss,
Georg

Fahrt so schnell ihr könnt, so lange ihr noch könnt!
(Uli Peil im XJ-Forum)

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Daniel Düsentrieb




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 21.05.2021
Beiträge: 11


germany.gif

BeitragVerfasst am: 31.08.2021 15:31    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« georg_horn » hat folgendes geschrieben:

Aber ich verstehe echt nicht ganz dein Problem. Wenn Du Maschbauer bist und dein Kumpel Tüv-Ingenieuer (also vermutlich ja auch Maschbauer oder sowas) und wenn er sagt die gleichen Adapter aus Stahl anstatt aus Alu würde er eintragen, dann besorgt euch doch die Aluadapter und baut sie aus Stahl nach oder lasst sie bauen. Vielleicht könnt ihr sogar eine Kleinserie auflegen.


Ja wir sind Studikollegen und das Nachbauen ist auch der Plan. Zugang zu Bearbeitungszentren durch einen qualifizierten Kumpel habe ich auch.

Ich möchte mir das Ganze eben so einfach wie möglich machen und eine komplette Neukonstruktion mit Prototyp und Optimierungsschleifen möglichst vermeiden. Daher ja die Frage ob jemand schon eine Skizze oder Zeichnung für die Adapter hat.
Alternativ wäre eine Vermessung von Musterteilen (z.B. auf Leihbasis gegen ein Pfand im Winter) ein gangbarer Weg.

Wenn das CAM Programm mal erstellt ist könnte mein Kumpel sicherlich auch eine Kleinserie davon anfertigen.
Anschließende Pulverbeschichtung wäre bei mir auf der Arbeit möglich.



Bei den Adaptern muss man noch unterscheiden ob sie für Standard-Scheiben oder R1/R6 Scheiben mit 297 mm sind.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
dubbio




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 13.06.2010
Beiträge: 186
Wohnort: Köln


blank.gif

BeitragVerfasst am: 31.08.2021 21:02    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Daniel Düsentrieb » hat folgendes geschrieben:

Bei den Adaptern muss man noch unterscheiden ob sie für Standard-Scheiben oder R1/R6 Scheiben mit 297 mm sind.


Das finde ich interessant.
Welchse Stichmaß müssen die R1/R6 Sättel denn habn für kleine Scheiben oder worauf kommt es sonst an ?

@Stulle
Was würdest Du an der 31K Gabel als 'Pflicht' denn machen ? - Eine neuere Gabel geht mir auch zu weit. Am Ende gehört das mit zum Charakter, sowohl optisch als auch auf der Straße.
gruß
dubbio

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
stullefumi






Anmeldungsdatum: 05.08.2006
Beiträge: 1097
Wohnort: Haltern


blank.gif

BeitragVerfasst am: 01.09.2021 07:18    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@dubbio

Lineare Federn mit dem YSS Dämpferventil und dem Öhlins 1309 machen die Gabel gut.
Das gilt für alle Dämpferstangengabel.

Gruß
Stulle

_________________
TDR 400, RD 350 LC, TDR 250

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
georg_horn




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 21.09.2006
Beiträge: 2622
Wohnort: Koblenz


germany.gif

BeitragVerfasst am: 01.09.2021 13:06    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Daniel Düsentrieb » hat folgendes geschrieben:
Ja wir sind Studikollegen und das Nachbauen ist auch der Plan.

OK, wie es geht hab ich ja oben geschrieben.

Zitat:
Ich möchte mir das Ganze eben so einfach wie möglich machen und eine komplette Neukonstruktion mit Prototyp und Optimierungsschleifen möglichst vermeiden. Daher ja die Frage ob jemand schon eine Skizze oder Zeichnung für die Adapter hat.

Die wird NK wohl haben aber u.U nicht rausruecken wollen.

Zitat:
Alternativ wäre eine Vermessung von Musterteilen (z.B. auf Leihbasis gegen ein Pfand im Winter) ein gangbarer Weg.

Herrje, schick mir deine Adresse dann bestell ich ein Paar bei NK und lasse sie an dich liefern. ;-)

_________________
Gruss,
Georg

Fahrt so schnell ihr könnt, so lange ihr noch könnt!
(Uli Peil im XJ-Forum)

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Raphael






Anmeldungsdatum: 12.11.2001
Beiträge: 1151


blank.gif

BeitragVerfasst am: 01.09.2021 19:02    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Würde das gerne verstehen: Gabel samt Haltepunkten für Bremszangen = Alu. Bremszangen YPSE sind doch auch Alu, oder? Und dazwischen muss dann Stahl?
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
manicmecanic




Geschlecht:
Alter: 102
Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 3052
Wohnort: Bergheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: 09.09.2021 15:50    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

zu dem Thema hat der Threadersteller doch Diskussionsverbot erteilt
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenAIM-NameYahoo MessengerMSN MessengerSkype Name    
Andy S.




Geschlecht:
Alter: 53
Anmeldungsdatum: 28.03.2012
Beiträge: 134
Wohnort: Freiamt


germany.gif

BeitragVerfasst am: 09.09.2021 17:28    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« georg_horn » hat folgendes geschrieben:
.... Eine recht gute Verbesserung der Originalbremsen kann man mit einer Bremspumpe mit kleinerem Kolben erreichen. Original ist wahrscheinlich bei dir auch 5/8 Zoll, also knapp 16mm, mit einer 14mm Pumpe bremst es bei gleicher Handkraft deutlich besser. ....


das verstehe ich nicht, man hat einen längeren Hebelweg bei gleicher Bremswirkung aber deswegen bremst es doch nicht besser ... (?)

_________________
...

RD350LC 4L0 - Bj.81
mit der Kraft der zwei Kerzen ...

DT125LC 10V - Bj.82

KTM620LC4 - Bj.97

KLR600E - Bj.85

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
stullefumi






Anmeldungsdatum: 05.08.2006
Beiträge: 1097
Wohnort: Haltern


blank.gif

BeitragVerfasst am: 09.09.2021 20:26    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Es wird weniger Kraft benötigt.
Bei gleicher Handkraft wird ein höherer Druck erzeugt, also eine bessere Bremsleistung.
Ich fahre an meiner 350er LC auch die Pumpe der 250er.

Gruß
Stulle

_________________
TDR 400, RD 350 LC, TDR 250

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Raphael






Anmeldungsdatum: 12.11.2001
Beiträge: 1151


blank.gif

BeitragVerfasst am: 10.09.2021 06:02    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« manicmecanic » hat folgendes geschrieben:
zu dem Thema hat der Threadersteller doch Diskussionsverbot erteilt


Jo, verbieten und spalten ist schwer in Mode gekommenen...ist mir wie immer wurschtpiepeegal. Es geht ja um die Sache.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Matt21




Geschlecht:
Alter: 43
Anmeldungsdatum: 27.09.2015
Beiträge: 1453
Wohnort: Lüneburg


germany.gif

BeitragVerfasst am: 10.09.2021 07:31    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Raphael » hat folgendes geschrieben:
Würde das gerne verstehen: Gabel samt Haltepunkten für Bremszangen = Alu. Bremszangen YPSE sind doch auch Alu, oder? Und dazwischen muss dann Stahl?


Mir erschliesst sich das ehrlichgesagt auch nicht ganz.

Was ist denn die Begründung für die Materialvorgabe?
Zudem ist der Begriff "Stahl" ja auch relativ weit gefaßt.
Das kann ja alles vom einfachen Baustahl bis zum hochfesten Material sein.

Gibt es da seitens deines Kumpels eine Mindestanforderung an die Festigkeit?
Einige Aluminiumlegierungen liegen ja durchaus im Bereich von Stahl.

« Daniel Düsentrieb » hat folgendes geschrieben:
Bei den Adaptern muss man noch unterscheiden ob sie für Standard-Scheiben oder R1/R6 Scheiben mit 297 mm sind.


Da würde sich dann ein Wechsel auf radial verschraubte Sättel anbieten, da hier die Anpassung dann mit entsprechenden Distanzen einfach machbar ist.

_________________
Gruß Matthias

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
steamtrac






Anmeldungsdatum: 25.10.2010
Beiträge: 326


germany.gif

BeitragVerfasst am: 18.09.2021 21:00    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Also ich will Dir ja wirklich nicht zu nahe treten, aber: Wo hast Du studiert? Und was???
Und ich glaube Du solltest mal darüber nachdenken den Prüfer zu wechseln.

Aluminium und Stahl gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen. Es gibt viele Stahlsorten, die in ihrer Festigkeit deutlich unter mancher Alusorte liegen. Die Alu-Gußlegierungen von Bremssätteln liegen eher im unteren Bereich der Festigkeit, und sind deswegen sehr oft maßlos überdimensioniert. Deswegen ist eine Forderung vom Prüfer "muss aus Stahl sein" einfach nur Quatsch ohne weitere Details. Und das weiß der Prüfer auch selber, denn der hat das richtige studiert.
Wenn man den Adpater ensprechend ausführt, und in Alu anfertigt, und ein Materialzertifikat für das Rohmaterial hat, trägt das nahezu jede TÜV Station ein. Das ist eine der einfachsten Sachen, viel leichter einzutragen als zB ein gekürztes Rahmenheck.

Im übrigen ist so ein Adpaterstück super einfach zu konstruieren und sollte keinen Maschinenbauingenieur vor irgendwelche Probleme stellen. Und mehrere Schleifen muss man da auch nicht drehen. Zumindest können das alle Maschinenbauingenieure, die ich so kenne.

Also ich glaube für Dich ist es am besten die fertigen Adapter in Alu zu kaufen, und damit zu einem anderen TÜV als Deinem Kumpel zu fahren. Und das meine ich als wohlwollenden Tipp. Das klappt am Ende auch.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

33962 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Designed for Trushkin.net

Converted by U.K. Forumimages
Supportet by OrionMods.de
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0513s (PHP: 85% - SQL: 15%) | SQL queries: 22 | GZIP disabled | Debug on ]