Home
NavigationLoginRegistrierenFAQMapMitgliederlisteSucheForen-Übersicht


 elektronisches Powervalve

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Döllinger





Alter: 32
Anmeldungsdatum: 17.07.2007
Beiträge: 1289
Wohnort: Biblis


germany.gif

BeitragVerfasst am: 15.01.2021 21:27    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

So langsam werden die Einheiten fertig.

Verschweisste Getriebegehäuse in 7020, der Flansch ist original irgendwas aus der 2000er Reihe. Die Firma DSI-Laser hat das für einen fairen Preis sehr schön gearbeitet.
Image
Die schmalen Bänder sind gegen den Verzug der Lagersitze. Innen die Entlüftung des Kolbenraumes.
Image

Die Zahnräder sind mit Keil gesichert. Die Hebel sind von G. Bitsch aus dem Vollen gefräst. Die scharfkantigen Ecken der D-Profile wurden nicht erodiert, sondern mittels eines extra geschliffenen Hartmetallwerkzeuges ins Material gestoßen.

Image
Die Seilrolle hingegen ist nicht so gut geworden. Die Form wurde ausgelasert, was schlecht geklappt hat. Alu ist kein guter Werkstoff dafür, dazu noch 10mm stark. Riesige Riefen im Material, die Kontur nicht winklig zur Oberfläche... Nur mit jeder Menge Nacharbeit kann man das Teil so halbwegs anschauen und läuft jetzt die Aufnahme für die Welle perfekt mit den Oberflächen.
Würde ich so nicht wieder machen... Man lernt nie aus.
Image


Das fertige Gehäuse auf einen ähnlichen Zylinder aufgesteckt. Eloxieren schied aus, weil 2 verschiedene Legierungen + Schweisdraht verarbeitet sind. Deshalb eine Lackierung.
Image

Da die Wellen zum DLC-Beschichten nochmal raus müssen ist erst mal nur ein Lager montiert. Titan hat ein schlechtes Verschleisverhalten. Das Lagerungskonzept hat ein Loslager, deshalb würde der Lagersitz mit der Zeit einlaufen.
Image
Die Verbindung vom vorderen zum hinteren Zylinder wird als nächstes in Angriff genommen. Die Rotax-Zylinder sind etwas breiter als die "Originalen"
Image

Eine Unbekannte ist die Winkelgenauigkeit, mit der Poul die Schächte für die Schieber in die Zylinder erodiert. Eigentlich will ich die Schieber nur mittels Gewindestangen an den Zahnstangen festmachen.
Ist die Winkelabweichung gegenüber den Dicht/Planflächen zu groß wird der Mechanismus hakeln. Dann muss ich auf eine aufwändige Aufhängung mittels Kugelgelenk ausweichen. Mal sehen. Meine Getriebe laufen jedenfalls sauber mit der Zahnstange.
Eine billige 08/15 Zahnstange wird für den Versuch herhalten müssen, danach wird man sehen.
Habe leider nicht die Möglichkeiten Testreihen zu bauen, alles zu checken und aus den Fehlern zu lernen. Diese Powervalve-Geschichte ist in ihrer Aufwändigkeit schon die Grenze von dem, was für mich machbar ist. Für so was habe ich den falschen Beruf...

PS: Noch eins auf dem das Größenverhältnis gut zu erkennen ist.
Die Getriebe haben zwar insgesamt mehr Volumen als die Faltenbälge, sind aber weder breiter noch länger. Für den vorderen Zylinder ist es sehr wichtig, dass die Einheit keinen mm länger ist, als die Originalteile. Sonst klopft das Vorderrad an.
Image

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Kilroy
Site Admin



Geschlecht:
Alter: 58
Anmeldungsdatum: 20.06.2010
Beiträge: 8301
Wohnort: Mönchengladbach


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.01.2021 11:31    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Tolle Arbeit, Bernd und ein toller Bericht.
Gruß Uwe

_________________
Mit einem Gruß aus dem Westen
*** Ein richtiges Motorrad braucht nur 2 Ventile. Eins am Vorder- und eins am Hinterrad. ***

Image

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenSkype Name    
Döllinger





Alter: 32
Anmeldungsdatum: 17.07.2007
Beiträge: 1289
Wohnort: Biblis


germany.gif

BeitragVerfasst am: 06.02.2021 20:13    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Der mechanische Teil ist soweit fertig und funktioniert.

Das kurze, nitrierte Zahnsegment Modul1 wird mittels Gewindestange Grade5 an der originalen Guillotine befestigt. Die Schieber selbst werden evtl. harteloxiert. Muss mal schauen, ob die so durchhalten.
Image

Die hintere Einheit auf ihrem Zylinder.
Image

Und fertig verkabelt mit dem RS250 Servomotor. Schön zu sehen ist Pouls zweiteiliger Schieber, der mittels Federdruck in seine Endstellung gedrückt wird.
Image

Die Schieber werden mittels Flachmutter in ihrer Ebene gehalten, so kann man ggf. auch einen halben Zahnabstand ausgleichen.
Im Hintergrund die CFK-Schubstange, die V+H verbindet.
Die Getriebe laufen satt und ohne Druck. Dem natürlich minimal vorhandenen Zahnflankenspiel wird mittels einer zentralen, sehr schwachen Feder entgegen gewirkt. Aufgrund der hohen Temperaturen im Inneren sind sie aus Ventilfederdraht VDSiCr gewickelt.
Image

Das sollte es eigentlich gewesen sein...
Die Elektronik dahinter kann man nicht visualisieren. Das PV wird über das frei programmierbare Steuergerät von Aprilsystems betrieben, mit dem man jeden beliebigen Endwinkel abbilden kann. Der Ventilhub wird rein über die Drehzahl bestimmt.
Da ein elektrisches, gepulstes Powerjet den Ausgang meiner ECU belegt musste ich zu einer stand-alone-Lösung greifen.
Der Rest wird Erfahrungssache werden.
Vielleicht hat der Thread ja irgendwen inspiriert,
oder abgeschreckt... Confused

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
2Stroker




Geschlecht:
Alter: 47
Anmeldungsdatum: 02.01.2019
Beiträge: 101
Wohnort: Dresden


germany.gif

BeitragVerfasst am: 08.02.2021 11:46    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Toller Bericht und alles Gute für die Erprobung!
_________________
Grüße aus Sachsen
Frank
Drosseln sind Vögel, sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!! Wink


RD350 YPVS(31K)
R1 RN19

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
sispeed




Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 25.06.2009
Beiträge: 1652
Wohnort: Castrop-Rauxel


germany.gif

BeitragVerfasst am: 21.02.2021 18:27    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Top, wie immer was du baust.
Grüße Siggi

_________________
http://www.schrauberbude.de

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Döllinger





Alter: 32
Anmeldungsdatum: 17.07.2007
Beiträge: 1289
Wohnort: Biblis


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.02.2021 17:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,
vielen Dank für dein Lob! Gerade von dir, der selbst viel tüftelt.
Es klappt auch nicht alles, was ich in Angriff nehme. Bei mir wird auch nur mit Wasser gekocht.
Dieses Motorrad wird jedenfalls mein Letztes werden.
Kann das fast schon nicht mehr vertreten...

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

33962 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Designed for Trushkin.net

Converted by U.K. Forumimages
Supportet by OrionMods.de
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0515s (PHP: 84% - SQL: 16%) | SQL queries: 21 | GZIP disabled | Debug on ]