Home
NavigationLoginRegistrierenFAQMapMitgliederlisteSucheForen-Übersicht


 TZR 250 2MA Ölpumpenproblem

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Kilroy
Site Admin



Geschlecht:
Alter: 58
Anmeldungsdatum: 20.06.2010
Beiträge: 8082
Wohnort: Mönchengladbach


germany.gif

BeitragVerfasst am: 11.03.2020 16:50    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Unterhalb von 7000/8000 U/min kann die TZR das 2T-Öl nicht richtig verwerten. Es bleibt sehr viel im Kurbelgehäuse und von dort aus geht es unverbrannt in den Auspuff.
Man muss die TZR wirklich am oberen Ende des Drehzahlbereichs fahren und nur so macht sie auch Spaß. Bummeln ist für dieses Gerät Gift. Ich habe das auch erst lernen müssen. Die RD's sind da viel verträglicher, da geht es auch einmal mit 4000 oder 5000 U/min.

* Jetzt erst einmal die Auspuffe trocken legen bzw. schauen, dass das Öl da raus kommt.
* Dann wie Holli sagte die Ölpumpe abklemmen und mit Gemisch fahren (siehe oben). Am besten die Enden der Schläuche in ein Gefäß führen und die geförderte Menge messen. Die Anschlüsse an den Ansaugstutzen natürlich verschließen.
* Dann die Pumpe nach WHB einstellen und wieder anklemmen und fahren.

Gruß Uwe

_________________
Mit einem Gruß aus dem Westen
*** Ein richtiges Motorrad braucht nur 2 Ventile. Eins am Vorder- und eins am Hinterrad. ***

Image

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenSkype Name    
RD Baerchen





Alter: 47
Anmeldungsdatum: 27.07.2013
Beiträge: 115
Wohnort: Gladenbach-Hessen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.03.2020 22:51    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Moin,

also ich habe mir eure Beiträge mal zu Herzen genommen und einiges überprüft.

Die Geschichte mit der Ölpumpenmarkierung hat mich am meisten gewurmt und da habe ich angesetzt.
Die Angaben im Werkstatthandbuch sind mit 10-11 ml pro 200 Hub Falsch denn wenn das richtig wäre dann wäre die schon fest gegangen.

Ich habe das ganze mit Gemisch gemessen und kam auf 5,5 ml.
Eigentlich zu wenig aber kaum vorstellbar das sie die doppelte Menge benötigt.
Dann bin ich auf einen Beitrag gestoßen von 2002 oder so wo eine 1ww gemessen wurde und da stand 2,5-3ml pro Zylinder also hab ich die Ölpumpe als mögliche Fehlerquelle verworfen.
Dann kam Uwes Beitrag der eigentlich die Lösung gebracht hat und das eigentlich nur weil er selber eine Fährt und seine Erfahrungen mitgeteilt hat.

Die Lösung ist eigentlich ganz einfach: Die TZR kam aus Frauenhand und wurde vermutlich nicht artgerecht gefahren.
Die Rückschlagventile lassen schon was durch,je nach Standzeit ist es erstmal Öl welches unverbrannt im Auspuff landet.
Und wie Uwe schon schreibt kann die mit dem Öl nix anfangen wenn sie in einen Bereich bewegt wird wo der Füllungsgrad aus Kraftstoff-Luft-Öl Gemisch nicht passt.
Das ist sicher der Charakteristik aus Steuerzeiten,Zündzeitpunkt und der Vollast Anreicherung der Ölpumpe bei Vollast usw. geschuldet.
Die 3 PS pro Zylinder mehr als die RD 500 müssen ja wo her kommen.

Mein Fazit:Auspuffanlagen Reinigen,Rückschlagventile in Ordnung bringen und artgerecht bewegen und dann passt das schon.

Einwände.....?

Gruß
D.S.

_________________
Neuzugang für den Alltag YZF R6 RJ11
RD 500 1GE zu 99% fertig
RD 350 31K mein Wohnzimmer seit 23 Jahren
TZR 250 2MA Alltagstauglich jedoch Leistungsschwach
TZR 125 4DL Belgarda (Fast Fertig)
DT 125 DE03 (Der Junge muss ja auch an die Frische Luft)

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Chris_




Geschlecht:
Alter: 44
Anmeldungsdatum: 13.05.2014
Beiträge: 160
Wohnort: Colonia


blank.gif

BeitragVerfasst am: 15.03.2020 09:38    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Moin zusammen,

Einwände nicht aber Zustimmung !

Wenn ich das so lese erinnert mich das stark an meine TZR. Es ist zwar keine 2ma aber bei bei meiner 125er TZR DL RR Belgarda (kleine Halbschwester Zylindertechnisch gesehen) ist das ebenfalls so.

Lange untertourige Trödelphasen mag sie überhaupt nicht! Man merkt dann wirklich wie sie anfängt zu bocken bzw immer schlechter das Gas annimmt. Sieht man dann auch gut am ESD, da rinnt die Suppe. Also Hahn auf und artgerecht bewegen bzw. freiblasen heißt das Motto! Nach einer ordentlichen Runde ist dann alles wieder gut !

Da die 125er TZR DL (Kolben=55,9x50) und die 2ma ja sehr ähnliche Zylinder fahren (Zylinderlayout und Kolbenmaß) anbei mal die Ölpumpendaten der 125er.

Jetzt weis ich nicht ob man die Werte einfach so für die 250er übernehmen kann (weil die Pumpe ja zwei Zylinder versorgen muss ) aber die Fördermenge der 125er TZR deckt sich ja in etwa mit der der 2ma bzw. deinen gemessenen Mengen.

Öl-Pumpenhub TZR 125 DL:
min Hub: 0,15 - 0,20 mm
max Hub: 1,85 -2,05 mm

Fördermenge TZR 125 DL:
min. : 0,30 - 0,50 cm3 nach 200 Hüben = 0,3 - 0,5 ml
max : 4,6 - 5,1cm3 nach 200 Hüben = 4,6 - 5,1 ml



Linke zum Gruß

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Kilroy
Site Admin



Geschlecht:
Alter: 58
Anmeldungsdatum: 20.06.2010
Beiträge: 8082
Wohnort: Mönchengladbach


germany.gif

BeitragVerfasst am: 15.03.2020 11:54    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Daumen hoch
_________________
Mit einem Gruß aus dem Westen
*** Ein richtiges Motorrad braucht nur 2 Ventile. Eins am Vorder- und eins am Hinterrad. ***

Image

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenSkype Name    
manicmecanic




Geschlecht:
Alter: 100
Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 2719
Wohnort: Bergheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: 15.03.2020 12:12    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

diesen Effekt hatten auch schon meine alten acRDs mit Ölpumpe alle.
Fuhr man sie länger untertourig drehten sie nicht mehr aus und die Sägen qualmten dann auch blau im Spiegel sichtbar.Das war auch an feuchten Töpfen zu sehen.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenAIM-NameYahoo MessengerMSN MessengerSkype Name    
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 16426
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 15.03.2020 16:41    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

So eine 125er Einzylinder steht aber auch fetter als ein 2 Zylinder mit 350ccm.

Das muss der auch haben, um von unten raus zu kommen. Leistung von unten muss fetter stehen. Wer mal eine 125er abgestimmt hat, wird das merken. Zudem macht sich hier ein sehr genauer, guter Vergaser positiv bemerkbar.

Wenn man dann natürlich im Stadtgang fährt oder mal rumschleicht, kann das je nach Moped wirklich überfetten. Bei meiner TDR 250 hatte ich das aber noch nie und ein ausgedehnter Bummelmodus macht der nix aus. Die ist auf den Gas immer da, wenn man es braucht. Hängt wohl immer auch von anderen Faktoren ab.


Holli

_________________
ImageImageImage

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
K-RD350




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 20.10.2013
Beiträge: 394
Wohnort: Köln


germany.gif

BeitragVerfasst am: 25.03.2020 18:32    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ja Georg hat sich richtig erinnert. Bei mir waren es Dreck an den Kugeln in der Ölpumpe PLUS die Dichtung vom Hubkolben. Seitdem ich das gemacht hatte, ist es deutlich besser. Nur noch deutlich feucht an den Auspuffenden, nicht mehr tropfnass. Und das werde ich auch noch wegbekommen, wenn ich beizeiten wieder auf Originalbedüsung zurückgehe. Die Pumpe, eingestellt bei Vollgas ein paar mm nach Plateauanfang, fördert nun im Mittel gesunde 1:50.

Gruß
Hägar

_________________
Lenzventile sind erlaubt.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

33962 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Designed for Trushkin.net

Converted by U.K. Forumimages
Supportet by OrionMods.de
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.039s (PHP: 83% - SQL: 17%) | SQL queries: 21 | GZIP disabled | Debug on ]