Home
NavigationLoginRegistrierenFAQMapMitgliederlisteSucheForen-Übersicht


 Tankentrostung Citronensäure

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Speed Freak 89






Anmeldungsdatum: 29.08.2016
Beiträge: 376


austria.gif

BeitragVerfasst am: 18.09.2019 20:26    Tankentrostung Citronensäure Antworten mit ZitatNach oben

Hab grade einen super Fall in der Garage.
Bj. 1994, nur 22000km, 2 Jahre gestanden.

Das Moped hat einen Ziertank (4l) und einen Haupttank unterm Sitz.

Der Ziertank ließ mich böses erwarten.
War staubtrocken und hat gerasselt beim abbauen...

Der Benzinfilter und auch die Vergaser habens bestätigt, überall feinster Rost.

Image

Hab dann den Haupttank auf Wunsch der Besitzerin nur gespült (Motor muss raus um den auszubauen, danke Yamaha).

Wenn man noch etwas gewartet hätte wär unter den Sedimenten im Haupttank wohl wieder Erdöl entstanden...
Image

Beim Ziertank der das Zeug geliefert haben dürfte hab ich dann die Citronfnsäure Methode ausprobiert.
Erst den Tank mit Wasser gespült und lose Rostbrösel rausgespült.
Danach zugestoppelt und ein Päckchen Säure um 99cent reingekippt.

Da drauf kamen ca. 4l kochendes Wasser.. Bei halbvollem Tank hab ich einmal geschüttelt zum mischen.

Danach stand er 24h.

Zum Abschluss mehrfach mit warmem Wasser gespült, dann mit 250ml Spiritus ausgeschwenkt, entleert und da drauf dann ein Schuss 2T Öl mit etwas Benzin um das Öl besser zu verteilen.

Das Ergebnis hat mich überzeugt. Keine mechanische Behandlung, nur Säure.
Das Ding ist innen metallisch blank, am Bild nach der Wasserspülung.
Image

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
TDR-Treiber




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 09.10.2016
Beiträge: 46


germany.gif

BeitragVerfasst am: 18.09.2019 20:34    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Schönes Ergebnis.
Ich hatte mehrmals mit Spiritus gespült, da sich in den Falzen das Wasser lang gehalten hat.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Speed Freak 89






Anmeldungsdatum: 29.08.2016
Beiträge: 376


austria.gif

BeitragVerfasst am: 18.09.2019 21:37    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich geh davon aus, dass E5/E10 auch noch etwas Wasser binden kann. Deswegen dann nach dem Einbau aufgefüllt.
Ich hoffe nur das Ding wird dann auch gefahren.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Carstene




Geschlecht:
Alter: 46
Anmeldungsdatum: 21.01.2019
Beiträge: 93
Wohnort: Gummersbach


cuba.gif

BeitragVerfasst am: 26.09.2019 09:39    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

ich habe auch noch so einen Patienten (DS6) zu Hause liegen

Wo hast du das Zeug gekauft?
Gibt es da Unterschiede was die Stärke angeht?
(ich hätte Zugriff auf industrielle Zitronensäure)

_________________
ImageImageImage

Wenn ich dir Recht gebe, liegen wir beide falsch - und das möchtest du doch nicht, oder?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Ben





Alter: 58
Anmeldungsdatum: 24.06.2012
Beiträge: 287
Wohnort: Göttingen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.09.2019 13:44    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Da nimmst du handelsübliches Pulver was man im Haushalt für die Entkalkung nimmt.
Bekommt man in jeden Rewe zum Beispiel.

Schau mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=iXxfwc1cz54

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 16209
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.09.2019 15:06    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Bei eBay im Kilo kaufen und damit zu Hause alle Maschinen und Wasserhähne entkalken. Super Zeugs für viele Anwendungen. Im Drogeriemarkt viiel zu teuer.


Holli

_________________
ImageImageImage

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Lux-RD




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 16.04.2002
Beiträge: 949
Wohnort: 65428 Rüsselsheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: 27.09.2019 09:20    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Carstene,
die Zitronensäure für die industrielle Produktion geht auch. Es sollte halt nicht noch etwas anderes drinnen sein.
Gruß,
Lux-RD.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
Speed Freak 89






Anmeldungsdatum: 29.08.2016
Beiträge: 376


austria.gif

BeitragVerfasst am: 30.09.2019 21:38    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

250g Packung für 99cent bei Spar.

Eine Packung hats bei mir erledigt aufgelöst in ca. 5l Wasser, also dem Inhalt von dem Tank.

Allerdings kam mir vor, dass sie die größte bzw. fast ausschließlich im heißen Zustand Wirkung hatte.
Tank also gut in Decken einpacken damit die Säure lang warm bleibt bzw. zwischen noch einmal entleeren und aufkochen.
Tauchsieder hab ich auch schon einmal gelesen um sie warm zu halten.

Der Rost war jedenfalls nach einer Stunde nicht mehr sichtbar.
Und da stellt sich weiter die Frage - was soll sich dann überhaupt noch tun? Razz
Der Stahl unter dem Rost hat sich jedenfalls unbeeindruckt gezeigt.

Die Besitzerin ist jedenfalls begeistert weil das Moped wieder so gut läuft...
Ich schätze der Filter war schon so zugesetzt, dass das Ding kaum noch Sprit bekommen hat.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Heinz




Geschlecht:
Alter: 58
Anmeldungsdatum: 14.10.2001
Beiträge: 648
Wohnort: Hohenstein Taunus


germany.gif

BeitragVerfasst am: 01.10.2019 05:54    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich hatte mir bei Rostio ein Komplettset gekauft, da war ein Tauchsieder dabei. Der Tank war ordentlich beheizt Smile
Tank war nach der Behandlung Rostfrei. Danach hab ich deren Versieglung eingefüllt. Das bildet einen
Film, gibt keine Krümel wenn es ein paar Jahre alt wird.
Soweit ich weiss ist das Phosphorsäure.
Man darf nur nicht darauf rumkratzen, beim tanken mit dem Rüssel aufpassen dass man es nicht ankratzt.

Gruß Heinz

_________________
Ich glaub, ich werd zu alt für Lenkerstummel unter der Gabelbrücke...

RD350YPVS
RD250LC- wenn ich mal Zeit habe
RD200DX- rostet vor sich hin
BMW F800S- Aufbaukandidat nach Wildschweinschaden
Opel A-Manta- wird wohl in Rente restauriert

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
Holliheitzer
IG-Mitglied





Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 16209
Wohnort: Frechen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 01.10.2019 08:17    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Mit Phosphorsäure wäre das echt gut,denn das hält die Oberfläche für lange Zeit rostfrei. Und es ist keine Beschichtung, welche sich wieder lösen könnte . Man muss halt vorsichtig sein bei der Arbeit mit dem Zeugs.



Holli

_________________
ImageImageImage

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Carstene




Geschlecht:
Alter: 46
Anmeldungsdatum: 21.01.2019
Beiträge: 93
Wohnort: Gummersbach


cuba.gif

BeitragVerfasst am: 01.10.2019 09:53    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich habe damals mit diesem 2K Lack einen Tank von innen beschichtet.

Anfangs war es ganz gut ... leider zeigt dieser komische Lack die ersten Risse....

Da die KZ750 wohl wieder in meinen Besitz gehen wird kann ich in den nächsten Monaten mal einen Langzeitbericht zu diesen lacken durchfunken

wird aber Jahreswechsel drüber

_________________
ImageImageImage

Wenn ich dir Recht gebe, liegen wir beide falsch - und das möchtest du doch nicht, oder?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
manicmecanic




Geschlecht:
Alter: 100
Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 2638
Wohnort: Bergheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: 04.10.2019 18:32    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

ich habe auch schon tanks gesehen mit beiden versionen beschichtung
- 1 oder 2 komponenten -
die risse drin hatten...aber obs nun echt an der beschichtung liegt oder an fehlern beim verarbeiten...who knows

ich werde meinen nächsten nach der zitronensäure mit phosphorsäure behandeln

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenAIM-NameYahoo MessengerMSN MessengerSkype Name    
2-Takt-Sigi




Geschlecht:
Alter: 62
Anmeldungsdatum: 31.12.2006
Beiträge: 4193
Wohnort: /Stmk./Österr.


austria.gif

BeitragVerfasst am: 05.10.2019 17:39    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Jauche geht auch.
_________________
Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sichs gänzlich ungeniert!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
Ede




Geschlecht:
Alter: 53
Anmeldungsdatum: 11.04.2016
Beiträge: 116


germany.gif

BeitragVerfasst am: 10.10.2019 15:28    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich habe mehrere Tanks mit Creem gemacht. Reißen tut das Zeugs, wenn es zu dick ist- Daher ist es wichtig, das überschüssige Mittel gut ablaufen zu lassen. ansonsten hab ich gute Erfahrungen damit gemacht. Ist halt nur etwas müshselig. Den Reiniger und Entroster kannman allerdings öfter wieder verwenden.

Ich habe den Tenkinhalt in einem Einkocher erhitzt, eingefüllt, den Tank mit Decken umwickelt und einen Tauchsieder reingehangen. Damit blieb der Reiniger und der Entroster schön heiß.

So würde ich das auch mit der Citronensäure machen, dann bleibt alles schön heiß

_________________
2-Takt rules

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

33962 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Designed for Trushkin.net

Converted by U.K. Forumimages
Supportet by OrionMods.de
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0431s (PHP: 84% - SQL: 16%) | SQL queries: 21 | GZIP disabled | Debug on ]