Home
NavigationLoginRegistrierenFAQMapMitgliederlisteSucheForen-Übersicht


 Vorstellung keule und wiederbelebung RD250A.

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
manicmecanic




Geschlecht:
Alter: 100
Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 2638
Wohnort: Bergheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.06.2015 10:18    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@keule
Der wuchtfaktor paßt wohl genau aber eben für die 250er weil das die grundkonstruktion war...Yamaha hat mit möglichst geringem aufwand dann noch ein 2. moped draus gemacht...merkt man auch gut wenn man beide gefahren hat...eine gute 250er läuft sehr vibrationsarm...die 350er ist der vibrator dagegen

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenAIM-NameYahoo MessengerMSN MessengerSkype Name    
keulemaster




Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 31.03.2014
Beiträge: 51
Wohnort: Tirol


austria.gif

BeitragVerfasst am: 29.06.2015 12:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

ah, ok danke für die Info.

ich habe einen Tip bekommen für eine pragmatische Lösung...
schweisspunkte in die freie Löcher ohne blei und blei neu eingiessen...alles mit intakter KW...
falls das nicht hält kann man immer noch, KW zerlegen lassen und evtl. Wolframkupfer oder sowas neu machen...

was haltet ihr davon...?

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Jawa




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 11.12.2011
Beiträge: 43
Wohnort: Barleben


germany.gif

BeitragVerfasst am: 30.06.2015 08:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wenn du den Motor eh schonmal offen hast kann man das auch gleich anständig reparieren, wenn sich die Bleistopfen gelockert haben.

Auch das Nachwuchten auf "schwerere" 350er Kolben sollte nicht das Problem sein wenn der 250er/350er Wuchtfaktor bekannt ist.

Entweder man vergrößert die Bleistopfen unten noch (mehr Gegengewicht in den Schwungrädern) oder bringt oben zusätzliche Entlastungsbohrungen ein.......im Prinzip so wie es das Werk z.B. bei der RD400E gemacht hat.

Gruß Markus

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
keulemaster




Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 31.03.2014
Beiträge: 51
Wohnort: Tirol


austria.gif

BeitragVerfasst am: 30.06.2015 09:06    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

eines habe ich schon beschlossen, es bleibt bei 250 ccm.

jetzt werde ich nur den motor aus dem rahmen bauen, aber ich muss an einer anderen maschine arbeiten, deswegen wird die RD eher im herbst winter dran kommen!

im eingebauten zustand möchte ich wegen arbeitserleichterung folgendes machen:

- ritzelmutter lösen (hi. bremse treten)
- kupplungskorbmutter lösen (hi. bremse treten)
- primärzahnrad lösen (stoff zwischen zahnräder oder stahldorn auf holz abgestützt)

Fragen:

- muss dieser stahldorn genau in die pleuelaugen passen? habe angst dass ich irgendwie die pleuelaugen beschädige.
- soll ich noch irgenetwas beim motor im einegebauten zustand lösen aufmachen?

alles weitere, entscheide ich wenn die Kurbelwelle draussen ist....

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
sispeed




Geschlecht:
Alter: 53
Anmeldungsdatum: 25.06.2009
Beiträge: 1562
Wohnort: Castrop-Rauxel


germany.gif

BeitragVerfasst am: 30.06.2015 14:14    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi.
Mehrere Dinge als Anmerkung
>- kupplungskorbmutter lösen (hi. bremse treten)
Das kann nicht funktionieren, außer du kämest an die Mutter wenn die Kupplung noch komplet ist.
Besorg dir eine Kupplungskorb Halter oder beu die einen aus alten Stahlscheiben.
>- primärzahnrad lösen (stoff zwischen zahnräder oder stahldorn auf holz abgestützt)
Habe beides gemacht. Stoff ist die schlechteste Lösung. Holz und einen Kolbenbolzen verwenden bei den Luftgekühlten völlig in Ordnung.
Wenn du den Motor eh zerlegst warum nicht die Kurbelwelle mit Schutzbacken in denSchraubstock und dann lösen und fest ziehen.
Gruß Siggi

_________________
http://www.schrauberbude.de

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenSkype Name    
keulemaster




Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 31.03.2014
Beiträge: 51
Wohnort: Tirol


austria.gif

BeitragVerfasst am: 01.07.2015 09:08    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Danke Siggi!
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
manicmecanic




Geschlecht:
Alter: 100
Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 2638
Wohnort: Bergheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: 01.07.2015 15:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Kolbenbolzen gefällt mir nicht weil der nur auf einer linie mit dem pleuel kontakt hat...zum lösen kannst du dir die ganze halterei sparen wenn du mit schlagschrauber drehst
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenAIM-NameYahoo MessengerMSN MessengerSkype Name    
keulemaster




Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 31.03.2014
Beiträge: 51
Wohnort: Tirol


austria.gif

BeitragVerfasst am: 02.07.2015 20:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Schlagschrauber!!! recht hast.
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
keulemaster




Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 31.03.2014
Beiträge: 51
Wohnort: Tirol


austria.gif

BeitragVerfasst am: 26.04.2016 14:29    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

So! Mittlerweile gingen einige Monate ins Land.
Die KW bekam neue Lager+Pleuel, neu gehohnete zylinder mit neuen Kolben wurden auch verbaut. Ölpumpe habe ich stillgelegt. Mischung 1:40 für den Anfang eingefüllt.

5 km in Hausnähe herumgefahren, läuft. Am anfang hats leicht gezickt, als fiele die Zündung aus. Mal beobachten.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
keulemaster




Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 31.03.2014
Beiträge: 51
Wohnort: Tirol


austria.gif

BeitragVerfasst am: 04.10.2019 08:38    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Mittlerweile läuft das Maschinchen gut, und ich bin 3 Jahre herumgefahren. Da ich aber wieder was neues habe, eine Monster 1994, wird sie verkauft.
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
manicmecanic




Geschlecht:
Alter: 100
Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 2638
Wohnort: Bergheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: 04.10.2019 11:49    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi
verrat doch bitte wer die lockeren gewichte wie repariert hat

Gruß Richard

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenAIM-NameYahoo MessengerMSN MessengerSkype Name    
keulemaster




Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 31.03.2014
Beiträge: 51
Wohnort: Tirol


austria.gif

BeitragVerfasst am: 05.10.2019 09:53    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wellenreparatör ist der "Hubert" am Ammersee. Hat ein befreundeter RD Besitzer gemanagt. Wie genau, weiss i net, er nimmt mehr Druck wie original.
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Schiebi




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 14.09.2017
Beiträge: 30
Wohnort: Nordhorn


germany.gif

BeitragVerfasst am: 12.10.2019 15:53    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich habe die gelockerten Bleigewichte bei meiner 250er vor 2 Jahren von Klaus Krüger aus Reichenbach durch eine gewichtsgleiche Stahl/Wolfram-Kombination (Hülse mit Kern) austauschen lassen. Bislang habe ich keine Probleme und der Motor läuft auch sehr vibrationsarm. Der Umbau ist allerdings ziemlich teuer, da Wolfram ein sehr kostspieliges Metall ist.
Grüße
Guido

[img]

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

33962 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Designed for Trushkin.net

Converted by U.K. Forumimages
Supportet by OrionMods.de
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0627s (PHP: 84% - SQL: 16%) | SQL queries: 21 | GZIP disabled | Debug on ]